Universitäre Bildung für die Praxis

Wirtschaftsprivatrecht

Modul-Verantwortlicher

Prof. Dr. Bernd Eckardt ist Inhaber der Professur für Bürgerliches Recht und Wirtschaftsrecht, insbesondere Handels-, Gesellschafts- und Insolvenzrecht, an der Technischen Hochschule Köln. Außerdem ist er (nebenberuflich) tätig als Sachverständiger für Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsmediator und Wirtschaftsstrafverteidiger. Prof. Dr. Bernd Eckardt war (bis 2004) Richter am Landgericht Köln.

Modul-Verantwortlicher

Dr. René A. Pfromm, LL.M. (Harvard) ist Management-Berater für strategische Verhandlungsführung. Zuvor war er als Rechtsanwalt bei der internationalen Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer LLP in Europa und China tätig. Dr. Pfromm ist Lehrbeauftragter an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, an der Bucerius Law School, an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer und regelmäßig an der Universität Witten/Herdecke als Dozent tätig. Dr. Pfromm studierte am King‘s College London (M.A. econ.), an der Harvard Law School (LL.M.) sowie den Universitäten Bonn (Dr. iur.) und Genf.

Hochschul-Zertifikatskurs

Modulbeschreibung

Ziel des Moduls ist es, den Studierenden juristisch fundiertes und zugleich praxisnahes Wissen zum Thema Wirtschaftsprivatrecht zu vermitteln. Das Modul bietet dafür eine Einführung in die ganze Bandbreite des Zivilrechts – wie es im Wirtschaftsleben relevant ist. Gleichzeitig generiert es den Studierenden einen Einblick in die juristische Denkweise und Recherchetechnik. Als Anschauungsmaterial dienen die Grundlagen des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB), des Handelsgesetzbuches (HGB) sowie weiterer relevanter Gesetzestexte.
Weitere Informationen.

Lehr- & Lernmaterial

Wirtschaftsprivatrecht, 8. Auflage, 2017
Primärliteratur
Wichtige Wirtschaftsgesetze, 30. Auflage, 2017
Primärliteratur

Welche Hochschul-Zertifikatskurse gibt es?

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Grundlagen der Volkswirtschaftslehre, Einführung in die Wissenschaftstheorie, Prozessmanagement, Qualitätsmanagement, Projektmanagement, Personalführung, Unternehmensführung, Wirtschafts- und Unternehmensethik, Verhandlungsmanagement, Bildungsmanagement. Weitere Hochschul-Zertifikatskurse werden bereits entwickelt.

Welche Zulassungsvoraussetzungen müssen erfüllt sein?

Zugelassen werden Personen mit Fachhochschulreife oder Abitur oder abgeschlossener Berufsausbildung und drei Jahren Berufserfahrung. (Schüler/-innen der Sekundarstufe II werden zugelassen für die Kurse Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Grundlagen der Volkswirtschaftslehre und Einführung in die Wissenschaftstheorie.)

Wie sind die Hochschul-Zertifikatskurse aufgebaut?

Teilnehmer/-innen können jederzeit in die Kurse einsteigen. Jeder Kurs hat einen Workload von 180 Stunden (durchschnittliche Lerndauer), wovon 160 Stunden als Selbststudium mit Büchern (eBooks), Online-Prüfungsfragen und persönlicher Online-Hilfe durch eine/-n Tutor/-in bzw. Dozenten/Dozentin stattfinden. 20 Stunden finden als Präsenzseminar (an mindestens 2–4 Tagen) bei zugelassenen Dozenten in zugelassenen Testing Centern statt. Es handelt sich um ein Blended Learning Konzept. Im Präsenzseminar kommt die Storyline-Methode zum Einsatz, die eine abwechslungsreiche und aktive Erarbeitung der Prüfungsinhalte in Kleingruppen ermöglicht, sodass das Lernen wirklich Spaß bereitet.

Wie sieht die Zertifikatsprüfung aus?

Jede Zertifikatsprüfung dauert 90 Minuten und erfolgt in zugelassenen Testing Centern. Die Prüfungen werden in der Regel als Online-Prüfungen angeboten und können beliebig oft wiederholt werden. Zum Bestehen müssen mindestens 51% von 100 möglichen Punkten erreicht werden.

Was für ein Zertifikat kann man bekommen?

Bei Bestehen der Zertifikatsprüfung wird ein Zertifikat mit ausgewiesenen Hochschul-Credits (ECTS) vergeben, auf dem die modulverantwortlichen Professoren/Hochschuldozenten mit Hochschullogo und Unterschrift abgebildet sind. Außerdem gibt es zu jedem Zertifikat ein Certificate Supplement in deutscher und englischer Sprache, das genauere Angaben zum Kurs und zur Zertifikatsprüfung enthält. Dadurch können die Leistungen besonders leicht auf Studiengänge international angerechnet werden. Alle Zertifikate können weltweit in Echtzeit auf ihre Echtheit überprüft werden.

Mitgliedschaften & Verbände

logo avk
logo bdvb
logo dgfp
logo dgwf
logo didacta
logo dqg
logo herausforderung unternehmertum
logo schaeffer poeschel
logo schmalenbach neu
logo sdw