Universitäre Bildung für die Praxis

Bildungsmanagement

Modul-Verantwortliche

Prof. Dr. Sabine Seufert ist Direktorin und Professorin des Instituts für Wirtschaftspädagogik (IWP) an der Universität St.Gallen.

Modul-Verantwortlicher

Prof. Dr. Jan Ehlers ist Inhaber der Professur für Didaktik und Bildungsforschung im Gesundheitswesen an der Universität Witten/Herdecke.

Hochschul-Zertifikatskurs

Modulbeschreibung

Dieses Modul vermittelt die betriebswirtschaftlichen und pädagogisch-didaktischen Grundlagen eines modernen Bildungsmanagements. Bildungsmanager/-innen und Personalentwickler/-innen in der betrieblichen Bildung, aber auch in Schulen, Hochschulen oder sonstigen Bildungsorganisationen werden befähigt, ihre strategischen und organisatorischen Herausforderungen proaktiv im Spannungsfeld unterschiedlicher Zielrationalitäten aufzugreifen. Basierend auf dem St.Galler Management-Modell bietet das Modul eine fundierte Orientierung, welche Managementinstrumente (Bildungs-)Organisationen zur Verfügung stehen und wie die drei Ebenen der Organisation, Programmentwicklung und der individuellen Kompetenzentwicklung ausgestaltet werden können.
Weitere Informationen.

Lehr- & Lernmaterial

Bildungsmanagement - Einführung für Studium und Praxis
Primärliteratur

Programmabschluss Bildungsmanager/-in (Univ.)

Der Kurs Bildungsmanagement bildet zusammen mit dem Kurs Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre die Basis für den Programmabschluss Bildungsmanager/-in (Univ.). Für den Programmabschluss müssen beide Hochschul-Zertifikatskurse erfolgreich absolviert und die Programmabschluss-Prüfung bestanden werden.

Logo Bildungsmanager/-in (Univ.)

Welche Hochschul-Zertifikatskurse gibt es?

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Grundlagen der Volkswirtschaftslehre, Einführung in die Wissenschaftstheorie, Prozessmanagement, Qualitätsmanagement, Projektmanagement, Personalführung, Unternehmensführung, Wirtschafts- und Unternehmensethik, Verhandlungsmanagement, Bildungsmanagement. Weitere Hochschul-Zertifikatskurse werden bereits entwickelt.

Welche Zulassungsvoraussetzungen müssen erfüllt sein?

Zugelassen werden Personen mit Fachhochschulreife oder Abitur oder abgeschlossener Berufsausbildung und drei Jahren Berufserfahrung. (Schüler/-innen der Sekundarstufe II werden zugelassen für die Kurse Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Grundlagen der Volkswirtschaftslehre und Einführung in die Wissenschaftstheorie.)

Wie sind die Hochschul-Zertifikatskurse aufgebaut?

Teilnehmer/-innen können jederzeit in die Kurse einsteigen. Jeder Kurs hat einen Workload von 180 Stunden (durchschnittliche Lerndauer), wovon 160 Stunden als Selbststudium mit Büchern (eBooks), Online-Prüfungsfragen und persönlicher Online-Hilfe durch eine/-n Tutor/-in bzw. Dozenten/Dozentin stattfinden. 20 Stunden finden als Präsenzseminar (an mindestens 2–4 Tagen) bei zugelassenen Dozenten in zugelassenen Testing Centern statt. Es handelt sich um ein Blended Learning Konzept. Im Präsenzseminar kommt die Storyline-Methode zum Einsatz, die eine abwechslungsreiche und aktive Erarbeitung der Prüfungsinhalte in Kleingruppen ermöglicht, sodass das Lernen wirklich Spaß bereitet.

Wie sieht die Zertifikatsprüfung aus?

Jede Zertifikatsprüfung dauert 90 Minuten und erfolgt in zugelassenen Testing Centern. Die Prüfungen werden in der Regel als Online-Prüfungen angeboten und können beliebig oft wiederholt werden. Zum Bestehen müssen mindestens 51% von 100 möglichen Punkten erreicht werden.

Was für ein Zertifikat kann man bekommen?

Bei Bestehen der Zertifikatsprüfung wird ein Zertifikat mit ausgewiesenen Hochschul-Credits (ECTS) vergeben, auf dem die modulverantwortlichen Professoren/Hochschuldozenten mit Hochschullogo und Unterschrift abgebildet sind. Außerdem gibt es zu jedem Zertifikat ein Certificate Supplement in deutscher und englischer Sprache, das genauere Angaben zum Kurs und zur Zertifikatsprüfung enthält. Dadurch können die Leistungen besonders leicht auf Studiengänge international angerechnet werden. Alle Zertifikate können weltweit in Echtzeit auf ihre Echtheit überprüft werden.

Mitgliedschaften & Verbände

logo avk
logo bdvb
logo dgfp
logo dgwf
logo didacta
logo dqg
logo herausforderung unternehmertum
logo schaeffer poeschel
logo schmalenbach neu
logo sdw