Universitäre Bildung für die Praxis

Projektmanagement (inkl. DIN ISO 21500:2016-02)

Modul-Verantwortlicher

Prof. Dr. Marcel Hülsbeck ist Inhaber des WIFU-Stiftungslehrstuhls für Personal und Organisation, insbesondere in Familienunternehmen, an der Universität Witten/Herdecke.

Modul-Verantwortlicher

Prof. Dr. Werner Esswein ist Inhaber der Professur für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Systementwicklung (WISE), an der Technischen Universität Dresden.

Praxispartner

Der TÜV Rheinland ist Praxispartner für den Hochschul-Zertifikatskurs Projektmanagement. Seit 1872 steht der TÜV Rheinland für Qualität und Sicherheit. Im Bereich Academy & Life Care werden rund 25.000 Veranstaltungen mit mehr als 220.000 Teilnehmern angeboten und durchgeführt.

Modulbeschreibung

Die Teilnehmer/-innen erwerben das erforderliche Wissen für ein professionelles Projektmanagement auf der Grundlage der DIN ISO 21500: 2016-02 (Leitlinien Projektmanagement). Anhand eines selbst gewählten Projektes durchlaufen sie alle Phasen des Projektmanagements, von der Initiierung und Planung über die Umsetzung und das Controlling bis zum Projektabschluss. Sie führen Ressourcenplanungen durch, erstellen Termin- und Kostenpläne, nehmen Risikoabschätzungen vor und stellen die Qualität sicher.
Dabei wenden sie einschlägige Methoden und Instrumente des (agilen) Projektmanagements an und lernen, komplexe Probleme in Projekten zu lösen und unterschiedliche Interessen von Projektbeteiligten zielgerichtet zu koordinieren. Die DIN ISO 21500:2016-02 bildet den neuen internationalen Standard für Projektmanagement und ist die globale Alternative zum PMBOK Guide des PMI, zur ICB der IPMA und zu PRINCE2 von AXELOS.
Weitere Informationen.

Lehr- & Lernmaterial

DIN ISO 21500
Primärliteratur
Projektmanagement: Leitfaden zum Management von Projekten, Projektportfolios und projektorientierten Unternehmen
Primärliteratur

Programmabschluss Projektmanager/-in (Univ.)

Der Kurs Projektmanagement bildet zusammen mit dem Kurs Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre die Basis für den Programmabschluss Projektmanager/-in (Univ.). Für den Programmabschluss müssen beide Hochschul-Zertifikatskurse erfolgreich absolviert und die Programmabschluss-Prüfung bestanden werden.

Logo Process Manager (Univ.)

Welche Hochschul-Zertifikatskurse gibt es?

Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Grundlagen der Volkswirtschaftslehre, Einführung in die Wissenschaftstheorie, Prozessmanagement, Qualitätsmanagement, Projektmanagement, Personalführung, Unternehmensführung, Wirtschafts- und Unternehmensethik, Verhandlungsmanagement, Bildungsmanagement. Weitere Hochschul-Zertifikatskurse werden bereits entwickelt.

Welche Zulassungsvoraussetzungen müssen erfüllt sein?

Zugelassen werden Personen mit Fachhochschulreife oder Abitur oder abgeschlossener Berufsausbildung und drei Jahren Berufserfahrung. (Schüler/-innen der Sekundarstufe II werden zugelassen für die Kurse Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Grundlagen der Volkswirtschaftslehre und Einführung in die Wissenschaftstheorie.)

Wie sind die Hochschul-Zertifikatskurse aufgebaut?

Teilnehmer/-innen können jederzeit in die Kurse einsteigen. Jeder Kurs hat einen Workload von 180 Stunden (durchschnittliche Lerndauer), wovon 160 Stunden als Selbststudium mit Büchern (eBooks), Online-Prüfungsfragen und persönlicher Online-Hilfe durch eine/-n Tutor/-in bzw. Dozenten/Dozentin stattfinden. 20 Stunden finden als Präsenzseminar (an mindestens 2–4 Tagen) bei zugelassenen Dozenten in zugelassenen Testing Centern statt. Es handelt sich um ein Blended Learning Konzept. Im Präsenzseminar kommt die Storyline-Methode zum Einsatz, die eine abwechslungsreiche und aktive Erarbeitung der Prüfungsinhalte in Kleingruppen ermöglicht, sodass das Lernen wirklich Spaß bereitet.

Wie sieht die Zertifikatsprüfung aus?

Jede Zertifikatsprüfung dauert 90 Minuten und erfolgt in zugelassenen Testing Centern. Die Prüfungen werden in der Regel als Online-Prüfungen angeboten und können beliebig oft wiederholt werden. Zum Bestehen müssen mindestens 51% von 100 möglichen Punkten erreicht werden.

Was für ein Zertifikat kann man bekommen?

Bei Bestehen der Zertifikatsprüfung wird ein Zertifikat mit ausgewiesenen Hochschul-Credits (ECTS) vergeben, auf dem die modulverantwortlichen Professoren/Hochschuldozenten mit Hochschullogo und Unterschrift abgebildet sind. Außerdem gibt es zu jedem Zertifikat ein Certificate Supplement in deutscher und englischer Sprache, das genauere Angaben zum Kurs und zur Zertifikatsprüfung enthält. Dadurch können die Leistungen besonders leicht auf Studiengänge international angerechnet werden. Alle Zertifikate können weltweit in Echtzeit auf ihre Echtheit überprüft werden.

Mitgliedschaften & Verbände

logo avk
logo bdvb
logo dgfp
logo dgwf
logo didacta
logo dqg
logo herausforderung unternehmertum
logo schaeffer poeschel
logo schmalenbach neu
logo sdw